Post von ELSA Hilft

Elf Kinder des Wim-Wenders-Gymnasiums in Düsseldorf-Oberbilk haben in diesem Monat eine besonders erfreuliche Post von ELSA hilft bekommen. Elf Mal hat ELSA hilft in Kooperation mit der Schulleitung ein Schüler-Stipendium im Wert von bis zu 400 Euro pro Schüler vergeben.

Die Auswahl, wer in den Genuss eines Stipendiums kommt, fällt schwer. Nach reiflicher Überlegung waren der besondere Lebensweg und die Persönlichkeit der elf- bis dreizehnjährigen Kinder ausschlaggebend für die Unterstützung. Alle elf Stipendiaten verfügen über eine außergewöhnliche Lernbiographie: Entweder ein besonderes Talent im Sport, in Sprachen oder Kunst, ein überdurchschnittliches soziales Engagement oder eine technische Begabung. Meist haben die Kinder auch ein besonderes Lebensschicksal hinter sich, was sie besonders für die Förderung auszeichnet.

Außergewöhnliche Lernbiographie

Das 2017 neu gegründete Wim-Wenders-Gymnasium verbindet in seinem Profil kreative kulturelle Ansätze und Talentförderung mit gesellschaftlicher und technischer Dynamik. Besonders sticht die neu gegründete Talentschmiede hervor, wo sich die Kinder für ein Schuljahr für Film, Forscherwerkstatt, Fotodokumentation, Nähen, Orchester, Robotik, Sport, Stabpuppenspiel, Tanz oder Mädchenfußball entscheiden können – ganz im Sinne des Künstlers und Regisseurs, der für die Schule Namenspate war.

Kreativ ist auch die Schulleitung, Frau Dr. Antonietta Zeoli, die auf dem kulturellen Bildungssektor neue Wege beschreitet. Ein Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 26. Oktober 2019 titelt: Schüler besprechen Audio-Guide für andere Museumsbesucher-Kinder. Schüler vermitteln praxisnah und authentisch Erinnerungskultur für andere Schüler – das schafft sicherlich auch Bildungsanreize bei Generationen, die weitgehend digitalisiert aufgewachsen sind und wo der Museumsbesuch keine notwendige Bildungsmöglichkeit mehr darstellt.

Schüler-Stipendien : Hilfe, die zu 100 Prozent beim Kind ankommt.

Daher war es auch nicht ungewöhnlich, neue Bildungsmöglichkeiten mit einem gemeinnützigen Träger zu initiieren. Die Schulleitung wurde auf die ehrenamtliche Arbeit von ELSA hilft durch Anregung aus dem privaten Freundeskreis aufmerksam. Nachhaltige Hilfe und eine sehr enge Förderung, die zu hundert Prozent beim Kind ankommt, ist von ELSA hilft und von Seiten der Schule das überzeugende Argument gemeinsam das Projekt „Schüler-Stipendien“ ins Leben zu rufen. Frau Hirschmann hat diese kreative Idee zusammen mit Frau Dr. Antonietta Zeoli entworfen, stellvertretend und im Namen der anderen Gründungsmitglieder von ELSA hilft. Wichtig ist, dass die Förderung ganz individuell für jedes Kind zugeschnitten ist:

Zehn Stunden Klavierunterricht, die Teilnahme an einem Cambridge-Certificate-Kurs für besondere Englisch-Sprachkenntnisse, Sprachreisen nach England, Frankreich und Italien, zehn Stunden für einen Tenniskurs in einem Tenniscamp in Neuss, Lernhilfe, Ferienprogramme im In- und Ausland, und ein Gutschein des Artservice -Tube in Düsseldorf für einen künstlerisch besonders begabten Schüler.

Die Durchführung der Projekte ist eng mit dem Klassenlehrer und den Familien der Kinder geplant. Zusammen mit ELSA hilft entscheidet sich nach Abschluss der Teilnahme, ob sich aus der Einzelmaßnahme eventuell auch eine weitere Förderung für die Zukunft ergibt.

Post von ELSA – ein Brief, der Freude bereitet.

 

HintergrundmitText

Interview mit Schirmherr enkelson

Seit August 2019 unterstützt ELSA hilft das Projekt „Offene Holzwerkstatt“ an der Anne-Frank Realschule in Düsseldorf-Flingern. Heute gab es Gelegenheit für Renate Hirschmann und Ute Kirberger zusammen mit dem Schirmherrn enkelson. einen Blick in die Werkraum- Atmosphäre zu werfen und den Kindern bei der Planung ihrer Werkstücke und bei dem Umgang mit den Arbeitsmaterialien zuzuschauen.

 

Zum Interview

enkelson

© Elsa Hilft. All Rights Reserved.

Free Joomla! template by L.THEME | Documentation